Navigation

Interviews/Vorträge

Materialien zum Fachtag "Medien in der Jugendhilfe"

Der Umgang mit digitalen Medien gewinnt in der (stationären) Kinder- und Jugendhilfe immer mehr an Bedeutung. So dienen z.B. Messenger der Kommunikation mit jungen Menschen und ihren Familien und digitale Tools werden durch die Mitarbeitenden zunehmend z.B. für die Dokumentation genutzt.

Vor diesem Hintergrund führten das Berufskolleg Bleibergquelle und die Graf Recke Stiftung am 7. Februar 204 einen Fachtag zum Thema Medien in der Jugendhilfe durch, an dem umfassend über Chancen, Herausforderungen und Kompetenzbedarfe in diesem Kontext reflektiert wurde.

Der Fachtag umfasste einen Fachvortrag und zahlreiche Seminare zu unterschiedlichen (medienpädagogischen) Schwerpunkten. Auf der Webseite zum Fachtag stehen zu allen Vorträgen umfassende Materialien (z.B. Präsentationen und Handouts) zum Download zur Verfügung.

Hier gelangen Sie zur Webseite des Fachtages, auf der die Materialien zum Download zur Verfügung stehen!

Materialien zur Veranstaltung „Digitalisierung (in) der Sozialarbeit!?“

Am 8. Februar 2023 fand in Essen eine von ver.di und dem Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule gemeinsam veranstaltete Fachtagung „Digitalisierung (in) der Sozialarbeit?!“ statt. Für die Fachtagung fanden u.a. Impulsvorträge von Silke Völz (IAT) und Prof. Dr. Caroline Richter (Evangelische Hochschule Bochum) statt. Zum Abschluss wurde zudem eine Diskussionsrunde mit Expert*innen geführt. 
Materialien der Veranstaltung sowie die Weiterleitung zu den Aufzeichnungen der Veranstaltungen erhalten Sie hier.

Podcastfolge zu Auswirkungen der pandemiebedingten "Turbo-Digitalisierung" auf die Kinder- und Jugendhilfe

Im Rahmen des Projekts "Transfer-Talks" der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) wurden in einer Podcast- und Veranstaltungsreihe wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche vorgestellt.  Die erste Podcastfolge drehte sich dabei um das Thema "Digitalisierung", da die mit der Pandemie einhergehende "Turbo-Digitalisierung" der Gesellschaft zu neuen Handlungsansätzen, aber auch neuen Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe führte.

Die Moderatorin Katrin Rönicke diskutierte in dieser Podcast-Folge mit  André Weßel von der TH Köln und Reinhold Gravelmann vom AFET Bundesverband für Erziehungshilfen e.V. über geeignete Nutzung von Hard- und Software im Zuge einer derartig umgestellten Leistungserbringung sowie darüber, inwiefern Beziehungsarbeit hier oftmals an ihre methodischen Grenzen stößt.

Die entsprechende Podcastfolge mit dem Titel "Was bleibt von der Turbo-Digitalisierung?" finden Sie u.a. hier.