Navigation

Forschung

KAIMo - Kann ein Algorithmus im Konflikt moralisch kalkulieren? Ethik und digitale Operationalisierung im Feld der Kindeswohlgefährdung

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt „KAIMo“ der TH Nürnberg, der Hochschule für Philosophie München und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt beschäftigt sich damit, ob/wie Künstliche Intelligenz (KI) Entscheidungen in moralischen Konfliktfällen im Kinderschutz unterstützen kann.

Die mit dem Einsatz von KI im Kinderschutz verbundenen ethischen Aspekte spielen in dem Projekt ebenfalls eine zentrale Rolle. Daher ist es für das Projekt wichtig, zunächst herauszufinden, wo KI tatsächlich zu Verbesserungen von schwierigen moralischen Entscheidungen beitragen kann, aber auch, wor rote Linien sind oder KI zu einer Gefahr werden kann.

In Zusammenarbeit mit mehreren Jugendämtern in Bayern werden Einsatzmöglichkeiten von KI herausgearbeitet. Auf dieser Basis wird ein digitales Assistenzsystem entwickelt und in der Praxis getestet.

Weitere Informationen zu dem Forschungsprojekt finden Sie hier.

OK2

Ihre Meinung ist gefragt!

Helfen Sie uns dabei, die Plattform www.digitalejugendhilfe.de zu verbessern und an Ihre Bedarfe anzupassen!

Hier gehts zur Umfrage

OK2a