Navigation

Digitale Tools

Twitch – eine interaktive Einführung. Arbeitshilfe für Fachkräfte der (aufsuchenden) Jugendsozialarbeit

Die Popularität von Live-Streaming-Plattformen unter Jugendlichen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Twitch sticht dabei als eine der führenden Plattformen für Gaming- und Kreativinhalte heraus.

Diese interaktive Arbeitshilfe, die im Kontext des Projekts "DiMe. Digitale Methoden der (aufsuchenden) Jugendsozialarbeit" entstanden ist, hat zum Ziel, Fachkräften der Jugendsozialarbeit einen Einblick in die populäre Plattform Twitch zu geben und dabei grundlegend über Dynamiken auf Twitch bzw. zwischen den User*innen zu informieren. Dabei wird auch kurz erklärt, welche wichtigen Arten von Games es gibt und wie die Interaktion auf Twitch funktioniert. Zum besseren Verständnis des medialen Umfelds der Jugendlichen werden außerdem einige der bekanntesten deutschsprachigen Twitch-Streamer*innen kurz vorgestellt. Auch einige problematische Aspekte der Plattform werden beleuchtet.

Hier gelangen Sie zur interaktiven Handreichung "Twitch – eine interaktive Einführung".

Weitere Informationen zum Projekt "DiMe" (inkl. weitere Publikationen) finden Sie hier.

Zwei für viele – Podcast zur Schulsozialarbeit

In dem Podcast erzählen zwei Schulsozialarbeiterinnen vom Verein Jugendclub 83 e.V. über den Alltag in ihrem Arbeitsfeld und gehen hierbei sowohl auf Schwierigkeiten und Problemstellungen wie auch auf positive Erfahrungen und Entwicklungen ein, um das Arbeitsfeld Schulsozialarbeit zugänglich zu machen.

Der Podcast wird unterstützt und gefördert durch das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt und kofinanziert von der Europäischen Union. Sowie gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Bitterfeld-Wolfen „Stadt mit Courage leben!“ aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.  

Hier gelangen Sie zu dem Podcast!

Die Schweizer „ready4life“- App – interaktive Coaching-App der Lungenliga

ready4life ist eine Coaching- App zur Förderung der Lebenskompetenzen. Dazu gehören zum Beispiel der richtige Umgang mit Stress, Social Media & Gaming, die Stärkung der Sozialkompetenzen sowie die Fähigkeit, dem Konsum von Suchtmitteln zu widerstehen. Die App kann in der Arbeit von Schulsozialarbeiter*innen unterstützend eingesetzt werden und richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren. Es können ganze Schulklassen oder Gruppen angemeldet werden.

Die App ist ein Projekt der Lungenliga, in Kooperation mit dem Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung (ISGF) und wird inzwischen auch in Österreich und Lichtenstein angewandt.

Hier gelangen Sie zur Webseite!

Padlet "Digitale Tools für die Soziale Arbeit"

In dem Workshop "Digitale Tools für die Praxis in der Jugendsozialarbeit", der im Rahmen des Projekts "#Young Digitals Dortmund" am 12.0.21 stattfand, stellte  Ann Christin Schulz von der TU Dortmund verschiedene digitale Tools zur Unterstützung bei der Teamarbeit, der Kommunikation und der Arbeit mit Klient*innen vor. 

Zu diesem Workshop erstellten Mitarbeiter*innen der TU Dortmund ein Padlet mit einer Übersicht über mögliche digitale Tools. Dieses Padlet finden Sie hier!

Podcast "#HealthForYouth - Impulse zur Gesundheitsförderung in der Jugendsozialarbeit"

Krisen und Konflikte wie z.B. der Ukraine-Krieg, die Klima-Krise und die Corona-Pandemie gehen nicht spurlos an Jugendlichen vorbei und belasten die Gesundheit vieler junger Menschen.

Im Podcast "#HealthForYouth - Impulse zur Gesundheitsförderung in der Jugendsozialarbeit" des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit wird das Gespräch mit Jugendlichen, Jugendsozialarbeiter*innen, Psycholog*innen u.v.m. gesucht, um der Frage nachzugehen, was junge Menschen benötigen, um sich wohlzufühlen und wie ein gesundes Aufwachsen von Jugendlichen gewährleistet werden kann.

Hier finden Sie den Podcast!

App: Schule, was dann? Vernetzung zum Übergang zwischen Schule und Beruf

Zur Koordinierung umfangreicher Unterstützungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene zum Übergang Schule und Beruf hat das Kreisjugendamt Darmstadt-Dieburg die App „Schule – was dann?“ entwickelt und im Januar 2022 veröffentlicht. Kostenfrei kann diese App hier aus dem Google Play Store heruntergeladen werden, sie ist zudem auch im Apple Store verfügbar.

YouTube-Kanal der Straßensozialarbeit Ludwigshafen

Die Nutzung digitaler Wege für die Aufklärung und Beratung Jugendlicher und junger Erwachsener wird immer relevanter. Das Team der Streetworker in Ludwigshafen hat deshalb einen YouTube-Kanal eröffnet und lädt hier kurze, verständliche Videos für Jugendliche und junge Erwachsene hoch zu Themen wie z.B. Wohnungssuche, Schwarzfahren oder Schwangerschaft.

Den YouTube-Kanal finden Sie hier.

Digitale Trainings zur Rechtsextremismusprävention

Die Online-Trainings des Projekts "CLICK!" bieten ein niedrigschwelliges und flexibles Angebot zur Rechtsextremismusprävention für die Jugendhilfe im Strafverfahren, Strafvollzug und Jugendarrest, Angebote der Austiegs- und Distanzierungsarbeit, Bewährungshilfen sowie für Schulen und andere Einrichtungen der Jugendhilfe. Die Trainings ermöglichen Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren eine interaktive und auch anonyme Teilnahme sowie eine individuelle Betreuung durch Fachkräfte per Messenger an. "CLICK!" ist ein Angebot von Drudel 11 e.V..

Hier finden Sie weitere Informationen.

Wo finden junge Menschen Informationen rund um Ausbildung, Bewerbung und Vorstellungsgespräche?

Die Jugendberufshilfe der Kreisverwaltung Germersheim hat eine Übersicht mit Orientierungs- und Unterstützungsangeboten der Agentur für Arbeit im Internet und als App sowie Tipps für ein Video-Vorstellungsgespräch erstellt.